Was ist eine Cloud

Ähnlich wie Dropbox, bietet das Arbeiten in einer Cloud die Möglichkeiten allen Beteiligten die jeweils aktuelle Version von Dokumenten und Medien zur Verfügung zu stellen, ohne dabei auf komplizierte Mechanismen wie FTP-Upload oder eine händische Dokumentenverwaltung auf einem Webserver zurück zugreifen.

Mehr noch, durch eine Vielzahl von Apps für alle mobilen Endgeräte kann man sich überall mit den Dokumenten verbinden.

Außerdem können über generierte Links bestimmte Dateien oder gar ganze Ordner anderen zur Verfügung gestellt werden. Entweder gezielt für Mitglieder einer Arbeitsgruppe oder auch Gästen.

Cloud Plugins

Desweiteren besteht durch das Einbinden von Plugins die Möglichkeit, Online-Werkzeuge wie Textverarbeitung, Tabellenkalkulation oder Präsentationen bereit zu stellen, so dass jeder Teilnehmer keine solche Software zuhause installiert haben muss.

Wir arbeiten mit der freien Software Nextcloud und überlegen später ein Libre-Office-Plugin zu integrieren, das entweder von einem Open-Source Geschäftsmodelanbieter geliefert wird (wie zB. Collabora oder ONLYOFFICE). Oder aber diese Software-Plugins auf einem eigenen (weiterem) Server zu installieren.

Dies als Service anzubieten ist jedoch abhängig vom technischen Verständnis der Bediensteten und auch der Verantwortung der Arbeitsgruppe, ob eben “immer” solche Bediensteten zur Verfügung stehen werden.

Kontakt/Account

Bisher wird ein Account auf Anfrage erstellt. Voraussetzung ist ein Dienst einer 12 Schrittegruppe oder Mitglied eines Arbeitsmeetings einer 12 Schrittegruppe. Hintergrund ist, das bisher noch kein Regelwerk besteht und der Zugriff noch als Beta-Test gedacht ist.

Gäste bekommen nur Lese-Zugriff auf veröffentlichte Dokumente oder Ordner, die von den Autoren/Verfassern dafür als generierter Link bereitgestellt und verteilt wird.